3D Supply Shirts (Upd.)

Kurz und gut: Shirts von 3D Supply. Ob grüner Tentakel, good rating, die Weyland Yutani Corp oder ein lockeres „meet me at 127.0.0.1“ – die Jungs aus Bielefeld wissen, was Nerds und Geeks wollen, aber im herkömmlichen textilen Einzelhandel einfach nicht finden. Gut – gar großzügig – ist auch die Aktion „Shirt4Link„, weshalb ich mir – neben erster Designideegüte – einen Hinweis auf die Site erlaube. Backlink gibt´s genauso gratis obendrauf.

Update: Das Shirt


Lieferzeit
… blitzschnelle 3 Tage, verlässliche Status-Updates der Sendung per E-Mail. Sozusagen gutes 3D-Supply-Chain-Management.

Verpackung
… stylische, graue, briefkastenkompatible Polyäthylenhülle für den Versand als Warensendung. Das Shirt selbst steckt, manierlich gefaltet, in einer weiteren, thermoplastischen Kunststoffummantelung, deren Öffnung leicht von der Hand geht:


Verarbeitung und Fertigung

… no frills – das T-Shirt ist ein T-Shirt. Bei den Motiven, die meistenteils sicher lizenzkostenpflichtig sind, erwarte ich qualitativ keine Premium-Ware. Dementsprechend ist die Anmutung des Shirts bei Stoff und Nähten, nun, herkömmlich. 100% Baumwolle, auf dem Label findet sich der Hinweis „B&C Collection“, nebst URL www.bc-collection.eu, eigener Aussage nach Spezialisten im personalisierten Branding von Fashion (so 3D Supply). Der Sticker weist als Produktionsland Bangladesh aus, die Website des Herstellers Fair Trade und Mitgliedschaft im FWF´s Code of Labour Practices. 3D Supply informiert über den fairen Handel mit Textilien hier ausführlicher.

Ansonsten würde ich sagen, wenn ich das Shirt so beschaue: Rundhalsbündchen aus 1×1 Rippe , mit Elasthan verstärkendes Nackenband, Doppelnähte an den Säumen, ohne Seitennähte, 100% ringgesponnene Baumwolle und 167 Gramm Gesamtgewicht für mein Shirt in S – das geht für die Baumwolle in Ordnung, schliesslich muss es ja auch kein Laufshirt sein.

Aufdruck
… Sublimationsdruck mit guter Anmutung, scharfe Ränder, Flächen und Farben ohne Fehl und Tadel.


Gesamteindruck

… spitze! Natürlich geht es nicht um das T-Shirt an sich. Den Job macht es genau wie seine Kameraden im Kleiderschrank. Erst sein Aufdruck macht es für seinen Besitzer zu einem ganz besonders kleidsamen Stück Stoff, Motive gibt´s genug, so dass beim Outfit Komissar Zufall ein Schnippchen geschlagen wird und ein modisches Statement gesetzt werden kann. Es hat schon etwas für sich, sich das Motiv, die Farbe des Stoffs und natürlich die Größe individuell zusammenzustellen. 16,80 Euro sind dafür ein durchaus angemessener Preis. Dank abschließend an 3D Supply für das kostenlose (Test)Exemplar.

… und nächste Woche(n) im Test: Kopf, Ohren, Magen und Füsse – Procraft Co:Mude, Sennheiser PMX 80, das bioAbo und Saucony XT-900.

(Visited 81 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.